Dienstag, 25. September 2012

Frippe-Kuchen

Gefühlt gibt es bei uns schon immer an den Geburtstagen
 einen Frippe-Kuchen (der dann, wie man gestern 
oder aber im März schon sehen konnte, 
verziert wird).

Der Frippe-Kuchen kommt aus dem Kinderbuch Kasimir backt
Kasimir hat Geburtstag und der kleine Frippe 
backt mit ihm den Geburtstagskuchen.


Im Original (aus Schweden, woher auch sonst!?) heißt das Buch 
von Lars Klinting: Castor baker.


Seit letztem Jahr gehört die schwedische Ausführung 
zu unserer Büchersammlung. 
Frippe ist Frippe, 
und der große Bieber Kasimir ist Castor. 
Diese Namens-Übersetzung kann ich mir ein bisschen erklären. 
Wie bei Astrid Lindgrens Michel, der im schwedischen Emil heißt.

Was ich aber nicht verstehen kann,
sind die Differenzen bei den Mengenangaben des Rezeptes.

Wird in Schweden anders abgemessen?

Wie auch immer, ein wunderschönes Buch!

1 Kommentar:

  1. Bisschen Klugscheißern...
    Emil war damals, als das Buch ins Deutsche übersetzt wurde, schon belegt von Emil und den Detektiven. Michel gefiel Frau Lindgren als Ersatz ganz gut.
    Castor ist der lateinische Name für "Biber". Bei uns denken die meisten Leute aber zuerst an Atomtransporte, deswegen kein netter Name für ein Kinderbuch.
    Gruß
    Meike

    AntwortenLöschen