Mittwoch, 24. April 2013

Glück Auf!

Der dritte Teil meines Wochenendberichtes 
ist eine Ausflugsempfehlung:
Das Kali-Bergwerk in Merkers, Thüringen. 
Diese Besichtigungstour hat richtig Spaß gemacht!
Ausgerüstet mit Helm und Jacke ging es im Fahrstuhl, 
dichtaneinandergequetscht einige hundert Meter unter die Erde.
Mit dem Lastwagen sausten wir durch die Schächte/Tunnel 
(wie sagt man eigentlich dazu?), um hier und da anzuhalten, 
bei einer Sprengung dabei zu sein, 
in der umgenutzten Speicherhalle, die nun eine Konzerthalle ist, 
eine Lasershow zu sehen, 
an einem Graffiti vorbei,
in eine Kristallhöhle, 

und in eine Höhle, in der im zweiten Weltkrieg 
Reichsschätze deponiert wurden.
Die 20 km-Runde unter Tage war recht zugig, 
da offen gefahren wurde. 
Das war schon zu früheren Zeiten 
(wie bei diesen Museumsfahrzeugen zu sehen ist) üblich.

Nach gut drei Stunden
ging es wieder im Aufzug nach oben.

Vielen Dank für die Organisation des schönen Studitreffens!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen