Sonntag, 26. Mai 2013

Frühlingsgedicht

Schon wieder Post und 
mit dieser ist mein Gedicht vollständig!


Frühling läßt sein blaues Band
Wieder flattern durch die Lüfte
Süße, wohlbekannte Düfte
Streifen ahnungsvoll das Land
Veilchen träumen schon,
Wollen balde kommen
Horch, von fern ein leiser Harfenton!
Frühling, ja du bist's!
Dich hab ich vernommen! 
Eduard Mörike                                                                  .

Die Idee und Organisation,
jede Woche gab es Post mit einem Bild 
entsprechend der Textzeile,
kam von Tabea und Michaela
             Habt ganz vielen Dank!

Mitgemacht haben in meiner Gruppe, 
der Gedichtzeilen-Reihenfolge:

Tanïa   von ja-nein-vielleicht
Sabine   von Herzfrisch
Marja   von der Spielpause
Sonja   aus Weinheim
Nadine   von der Schaubox
Uta von diesem Fenster
Andrea   von Holunder und 
Heike   aus Maasbüll

Wie die anderen Gruppen-Interpretionen 
des Gedichts aus sahen
ist hinter der Briefmarke hinterlegt.

Frühlingspost

  

Wettertechnisch muss nun nur noch 
der kleine November 
aus dem Mai abgeholt werden!

Kommentare:

  1. Gell, das sieht hübsch aus!?
    Ja, der Frühling hat sich doch eine Menge vom Herbst abgeschaut. Gerade eben besinnt er sich auf das von uns Gewünschte: wir haben Sonne, blauen Himmel und ein warmes Lüftchen. Zumindest bis morgen mittag...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Ich mache gerade die Runde und staune über die vielfältigen, wunderschönen Collagen!

    LG
    Chris

    AntwortenLöschen
  3. jede einzelne karte ist wunderschön. ich bin begeistert. immer noch und immer wieder.
    lg mickey

    AntwortenLöschen